Stab Mosis

Ein Teil der Schüler des Gymnasiums in Kastamonu be-suchte mich. Sie sagten: »Unterrichte uns bitte über un-seren Schöpfer. Unsere Lehrer in der Schule sprechen von Allah überhaupt nicht.«
Ich sagte ihnen: Jede Wissenschaft, die euch in der Schule gelehrt wird, spricht ständig auf ihre eigene Art von Allah und unterrichtet über den Schöpfer. Wendet also dieser eure Aufmerksamkeit zu und nicht Lehrern (die nicht von Allah sprechen).
* * *
So ist auch das Land gleich einem Haus. Die Heimat gleicht dem Haus einer Familie, die das Volk ist. Wenn der Glaube an das Jenseits in all diesen weiten Häusern herrscht, beginnt sich auf einmal ein inniger Respekt vor einander, wirkliche Liebenswürdigkeit, selbstlose Liebe, Hilfsbereitschaft und Dienstbereitschaft ohne Betrug, gute Umgangsformen, Güte und Freigebigkeit ohne Falsch, Großmut und Vortrefflichkeit ohne allen Stolz in diesem Leben zu entwickeln.
Der Glaube sagt den Kindern: »Es gibt das Paradies. Lasst die Ungezogenheiten«, und gibt ihnen auch Be-sonnenheit durch den Unterricht des Qur’an.
Er sagt den Jugendlichen: »Es gibt die Hölle. Lasst die Trunkenheit!« und bringt sie wieder zu Verstand.
Er sagt den Unterdrückern: »Es gibt eine heftige Strafe. Du wirst Ohrfeigen bekommen!« und wendet seinen Kopf zur Gerechtigkeit hin.
Er sagt zu einem alten (Menschen): »Ein immerwäh-rendes Glück, hoch und weit über all dem Glück, welches deinen Händen entglitten ist, und eine frische, ewig blei-bende Jugend, warten im Jenseits auf dich. Bemühe dich darum, sie dir zu verdienen!« und verwandelt sein Wei-nen in Lachen.

Wer Gott kennt und Ihm gehorcht, der ist ein Glückseliger, sässe er auch in einem Gefängnis. Wer Ihn vergisst, und sässe er auch in einem Schloss, der ist ein Unglückseliger.

Dieses Buch befasst sich mit den elf häufigsten Problemen, wie sie uns im täglichen Glaubensleben begegnen können. Das beginnt mit dem Wert des Lebens und dem Nutzen, den auch nur eine Stunde am Tag hat, die wir für das tägliche Gebet zum Einsatz bringen, und setzt sich fort mit dem Tod, der doch manchen Leuten noch sicherer erscheint als selbst das Leben. Aus dieser Gegenüberstellung von Leben und Tod ergibt sich der gewöhnlich zu erwartende Lebensweg von der Kindheit über die Jugendzeit durch allerlei Krankheiten hindurch bis zu einem Alter, das sich viele Menschen wünschen, solange sie noch jung sind und das sie verwünschen, sobald sie es erreicht haben.

Allgemeine Informationen zum Buch

Stab Mosis – Kommentare zum Qur´an von Bediüzzaman Said Nursi aus dem Risale-i Nur Gesamtwerk

Titel der Originalausgabe: Asa-yı Musa

444 Seiten
Paperback
ISBN 9783939757009

Leseprobe:

Risale-i Nur Inhalte/Stab Mosis aus dem Risale-i-Nur Gesamtwerk

Direkt online zu bestellen:

Stab Mosis – Kommentare zum Qur´an von Bediüzzaman Said Nursi aus dem Risale-i Nur Gesamtwerk


Inhalt

 


Zum Geleit ....................................................................5
Stab Mosis – Erster Teil – »Frucht«-Abhandlung ................................13
Erste Problemstellung .........................................................15
Zweite Problemstellung ........................................................17
Dritte Problemstellung ........................................................22
Vierte Problemstellung ........................................................28
Fünfte Problemstellung ........................................................31
Sechste Problemstellung .......................................................33
Siebte Problemstellung ........................................................40
Achte Problemstellung .........................................................62
Neunte Problemstellung ........................................................88
Zehnte Problemstellung ........................................................98
Zwei Anmerkungen ..............................................................118
Brief von Husrev ..............................................................122
Elfte Problemstellung .........................................................125
Schlusswort ...................................................................139
Ein Anhang ....................................................................147
Brief von Husrev ..............................................................152
Brief aus Isparta .............................................................154
Stab Mosis – Zweiter Teil .....................................................161
Das erste Zeugnis für den Glauben – Das große Zeichen .........................163
Das zweite Zeugnis für den Glauben
  Erstes Kapitel des zweiunddreißigsten Wortes ................................240
Das dritte Zeugnis für den Glauben
  Dreiundzwanzigster Blitz – Abhandlung über die Natur ........................262
Nachwort ......................................................................289
Das vierte Zeugnis zum Glauben
  Zweite Anmerkung aus dem Dreißigsten Blitz ..................................300
Das fünfte Zeugnis des Glaubens
  Dritte Anmerkung, die auf das dritte Licht von den sechs
  Lichtern des gewaltigen Namens Gottes hinweist. .............................306
Das Sechste Zeugnis für den Glauben
  Neunte Wahrheit des Zehnten Wortes ..........................................320
Das Siebte Zeugnis für den Glauben
  Siebzehntes Fenster des Dreiunddreißigsten Briefes ..........................327
Das Achte Zeugnis für den Glauben – Bittgebet .................................331
Das Neunte Zeugnis für den Glauben
  Neunter Strahl (Schu‘a) – Über die Wiederauferstehung .......................358
Das zehnte Zeugnis für den Glauben
  Zwanzigster Brief – Erstes Kapitel ..........................................379
Das elfte Zeugnis für den Glauben
  Zweiundzwanzigstes Wort – Erstes Kapitel ....................................393
Brief von Dr. Mustafa Hilmi Ramazanoglu .......................................416
Vorwort von Ali Ulvi Kurucu ...................................................420
Gebet .........................................................................444

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel